SCHATZSUCHE

Seit der Winter seine eisigen Flügel über das Land ausbreitet, fühle ich mich magisch angezogen von  Dingen, die mein Herz erwärmen. Dazu zählen alte Filme wie “Marokko” aus den “Goldenen 1930er Jahren”. Der Film besticht nicht nur durch die eindrucksvollen Bilder, die in ihrer Aussagekraft an den Stummfilm erinnern. Was heute das selbstverständlichste der Welt ist, galt damals als Skandal. Marlene Dietrich ist im Film in ihrer Rolle als Tingeltangelsängerin “Amy Jolly” in weit geschnittenen Hosen zu sehen, die damals nur von Männern getragen wurden. Dieser Look erregte nicht nur Aufsehen, sondern führte auch zu reichlichen Nachahmungen und revolutionierte die Modewelt- bis heute. Heute tragen wir Hosen in sämtlichen Formen und Stilrichtungen und ich greife auch sehr gern auf die klassische Marlene-Hose zurück. Besonders schön wirkt sie, wenn sie das Bein weit umschmeichelt und mit femininen Accessoires kombiniert wird. Bei kaltem Wetter hülle ich mich gerne in warme Farben wie Rostrot, Rosenholz und Rotbraun. Diese Töne finden sich im Moment auch in der Natur wieder. Das bunt gefärbte Laub erinert mich in seinem Farbspiel und seiner segmenthaften Aufteilung an die Werke von Alphonse Mucha oder Gustav Klimt.

Hinter dem Schloß Moritzburg war bis zum Jahre 1996 noch ein restlicher Teil eines Wettiner Schatzes vergraben. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs vergruben die Söhne von Ernst Heinrich Prinz von Sachsen zusammen mit dem Revierförster sage und schreibe 43 Kisten des Schatzes. Unter Folter gab der Revierförster das Versteck des Schatzes der sowjetischen Besatzungsmacht preis. Der größte Teil des Familienschatzes wurde widerrechtlich in die einstige Sowjetunion gebracht und ist heute in der Eremitage von St. Petersburg zu besichtigen. Drei weitere Kisten des Schatzes wurden 1996 gefunden. Es wird gemunkelt, dass noch immer ein Teil des Schatzes in den Wäldern vergraben sein soll.

***

Since the winter spread its cold wings across the country, I feel magically attracted to heart warming things. These include old films like “Morocco” from the “Golden 1930s”. The film captivates not only through the impressive images, which remind on the aera of the silent film. What today is the most self-evident in the world was considered a scandal. Marlene Dietrich can be seen in the film in her role as “Amy Jolly” in the loose fitting boyish trousers, which were worn only by men at that time. This look not only caught the eye. It also led to copious imitation and revolutionized the fashion world to this day. Today, we wear trousers in all shapes and styles and I also like to go back to the classic Marlene trousers. It is particularly beautiful when the leg is flattered and combined with feminine accessories. In cold weather, I like to cover warm colors such as roasty red, rosewood and redbrown. At the moment these tones are also found in nature. The colorful tinted foliage remembers me in its coloring and its segmented distribution to the works of Alphonse Mucha or Gustav Klimt.

Behind the Moritzburg castle until the year 1996 a remaining part of a Wettiner treasure was buried. Towards the end of the Second World War, the sons of Ernst Heinrich Prince of Saxony, together with the district forester, buried forty-four boxes of the treasure. Under torture, the district ranger told the Soviet occupation power the hiding place of the treasure. The largest part of the family treasure was illegally transferred to the former Soviet Union and is now to be visited in the Hermitage of St. Petersburg. Three more boxes of the treasure were found in 1996. It is rumored that still a part of the treasure should be buried in the woods.

moritzburg_3moritzburg_4moritzburg_16moritzburg_5moritzburg_8moritzburg_6moritzburg_17moritzburg_11moritzburg_12moritzburg_13moritzburg_18

moritzburg_15
Coat: Denier Cri | Scarf: Vintage | Trousers: Vintage | Purse: Abro | Boots: Botas y Botines

schatzsuche_farben

 

Inspiration

marlene_dietrich_1930
Marlene Dietrich 1930
ruby_alphonse_mucha4
Ruby | Alphonse Mucha
franklin-carmichal-autumn-in-orillia-1924
Autumn in Oril | Franklin Carmichal
birkenwald_klimt
Birkenwald | Gustav Klimt
3988c8ce1b0cfc1ee0247f51f0faf6f9
Dance – Alphonse Mucha

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s